Krefelder Mundart

Arbeitskreis Mundart und Brauchtum
im Verein für Heimatkunde e.V. Krefeld

Im Jahre 1998 gründeten einige Mundartfreunde mit tatkräftiger Unterstützung des damaligen Vereinsvorsitzenden, Dr. Reinhard Feinendegen, den Arbeitskreis Mundart und Brauchtum im Verein für Heimatkunde e.V. Krefeld. Mit der Mundartpflege wurde begonnen.

Als erste Aktivität suchte man längst vergessene Sprüche wieder heraus und
veröffentlichte sie mit einem Kommentar regelmäßig im Anzeigenblatt Stadt-Spiegel.
Es folgten erste "öffentliche" Veranstaltungen, wie "Enne Morje en Krieewel" und die Herausgabe eines Postkarten-Mundart-Kalenders unter dem Motto "Suo kalle de Lü".
Beliebt sind die aktuellen mundartlichen Gedichte und "Stöckskes", die in Sammelbänden herausgegeben werden.
Und viele "alte" Krefelder freuen sich regelmäßig auf die Lesungen in den Krefelder Seniorenheimen.

Die Mitglieder aus fast allen Teilen Krefelds treffen sich
jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Seidenweberhaus - Restaurant "Hexagon"
zu Gedankenaustausch und Verabredung. An Mundart und Brauchtum Interessierte sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Nehmen Sie (auch zur Terminabstimmung) Kontakt auf zum Sprecher:
 
Helmut Himmel
Heinrich-Theißen-Str. 29
47829 Krefeld (Uerdingen)
Telefon: (02151) 46868
E-Mail: himmel <at> heimat-krefeld.de

Katrin Hufschmidt von der Krefelder Mediothek hat dort vorhandene Mundartliteratur ausgewählt und zusammengestellt:

Mundart-Literatur der Mediothek
(pdf-Dokument)

Umfangreichere Information bietet die eigene Website
 www.krieewelsch.de:








 

Hier kann der Arbeitskreis seine Termine eingeben lassen:
. .
. . .